Hintergrund

Inklusion ist das gesellschaftliche Leitbild, dem wir uns in Deutschland verpflichet haben. Wir möchten, dass es nicht bei einer formellen Verpflichtung  bleibt, sondern dass Inklusion lebendig wird.

Damit setzten wir die UN-Behindertenrechtskonvention an unserem Ort um, die eine gleichberechtigte Teilhabe von Menschen am gesellschaftlichen Leben fordert.

Die Idee zum Label entstand 2019 bei der Tagung „Wir machen Inklusion lebendig! und wurde durch das Netzwerk Inklusion weiterentwickelt.

Das Label ist zunächst für Kinder- und Jugendeinrichtungen gedacht. Die Ausweitung auf weitere Orte, wie Eisdielen, Kinos, etc. ist wünschenswert. In einer ersten Pilotphase startet das Projekt im Okotober 2020. Wir hoffen mindestens 20 Einrichtungen für das Label zu gewinnen.

Ziel des Labels ist es, Mut zu machen, sich zu einem inklusiven oder inklusiveren Ort zu entwickeln.  Mit dem Label „Bei uns ist Inklusion lebendig“ wird öffentlich sichtbar, welche Einrichtungen sich für Inklusion stark machen. Dies stärkt die politische und gesellschaftliche Wahrnehmung für Inklusion.